English


A. Broickwy von Königstein, Postillae sev enarrationes ... Köln 1537.
Los 254
Kategorie Alte Drucke bis 1600
Autor Broickwy von Königstein, Antonius
Broickwy von Königstein, Antonius: Postillae sev enarrationes, in lectiones epistolarum & euangelio[rum], quas tam in dominicis diebus, quàm in diuorum memoria orthodoxa ecclesia hactenus legere consueuit: congestæ nuncq[uam] noua recognitione accuratius emendatæ. Köln: Melchior von Neuß 1537. 15,3 x 10,3 cm. Titel mit Hz.-Druckermarke. 8 Bll., 425 [r. 419] gez. Bll., 1 w. Bl., 19 Bll., 1 w. Bl. Blindgepr. Ldr. über Holzdeckeln auf drei Bünden, die Deckel mit vierfacher senkrechter Blütenranke mit Rosetten in einem Rahmen aus sechsfachen Streicheisenlinien; handschriftl. Deckelschild; zwei Schließbeschläge.

(Rücken erneuert, Deckelschild defekt, Schließen verloren. Teilw. leicht bis mäßig wasserandig. Letztes Drittel mit Wurmlöchern im Text.)

VD16 B 8377. - Erschien zuerst 1530 in Köln bei P. Quentel, dann ab 1534 bei Melchior von Neuß. - Am Schluss findet sich in den Ausgaben eine "Passio Domini secundum quattuor evangelistas". - Der Verfasser Antonius Broickwy, ein niederländischer Franziskaner und Kontroversprediger (* um 1470 in Nimwegen, † 1541 Huisberden), war Guardian in Brühl, später in Koblenz und wahrscheinlich Domprediger in Köln.
Im vorderen Innendeckel ein Besitzeintrag: "Liber d[omin]o[rum] eccl[es]ie diui La[m]berti Ex donatio[n]ne pietissimi viri d[omini?] Joh[ann]is Kosthorst bocholdiani olim vigila[n]tissimi eiusde[m] eccl[es]ie Sacellani. Anno 1549.". Der Eintrag bezieht sich möglicherweise auf St. Lamberti in Coesfeld.
Schätzpreis € 500