English


Exercitium vitae & passionis Christi. Köln, P. Buscius, 1530 Exercitium vitae & passionis Christi. Köln, P. Buscius, 1530 Exercitium vitae & passionis Christi. Köln, P. Buscius, 1530
Los 34
Kategorie Alte Drucke bis 1600
Exercitium vitae & passio[n]is Christi, ad modum rosarij quin quagi[n]ta articulis totide[m] oratiu[n]culis distinctu[m]. Item Diuæ Brigittæ oratiões XV de passione domini. (Ed. Joannes Lanspergius). [Köln:] Petrus Buscius 1530.
9,7 x 6,8 cm. Mit ganzs. Holzschnitt "Christus als Schmerzensmann" (ggs. Kopie nach Dürer aus der Gr. Passion), ornamentaler Hz.-Zierleiste auf dem Titel, im Text einmal wdh., und figürl. Hz.-Zierleiste (männl. Fabelwesen mit schneckenhausförmigem Unterkörper gegen einen Schwan kämpfend) am Schluss. 4 Bll. Rubriziert. Neueres Pgt. mit Rs.

(Nur schwache Altersspuren.)

Von größter Seltenheit, nur ein weiteres Ex. in der Stiftsbibliothek Xanten nachweisbar (Kat. Stiftsbibl. Xanten, S. 137 [3an757]). Ein Exemplar in der UB Amsterdam mit der Verlagsangabe "ap. Io. Soterem". - Nicht im VD 16. - Die Sammlung von Gebeten wurde herausgegeben vom Kölner Kartäuservikar Johannes Justus von Landsberg. Von ebendiesem erschien bei Buscius im Jahr zuvor in gleichem Format und Umfang, mit gleicher Bildausstattung eine Gebetssammlung unter dem Titel "Vita servatoris nostri Iesv Christi in XV. meditationes distincta". Die Verlagsangabe unseres Titels im Amsterdamer Exemplar mag einen Hinweis auf die Zusammenarbeit von Buscius und Soter geben. Laut Reske ist eine von Heitz/Zaretzky angenommene Tätigkeit für Johannes Soter jedoch nicht zu belegen, "lediglich eine geschäftliche Verbindung dürfte lt. Bezzel [GJb 1997, S. 114-120] anzunehmen sein".
Der Band trägt im vorderen Innendeckel ein Exlibris "Ericus Com. Dom. in Rockelstad", d.i. Graf Eric von Rosen (Stockholm 1879-1948), Aristokrat, Forschungsreisender und Ethnograph, Schwippschwager von Hermann Göring und einer der wichtigsten Unterstützer des Nationalsozialismus in Schweden. Seine etwa 3000 Bände umfassende Bibliothek auf Schloss Rockelstad wurde während eines verheerenden Brandes 1927 zerstört.
Schätzpreis € 700
Zuschlag € 1.400